+49 561-208661-30 Ich freue mich auf Ihren Anruf! info@iwes24-Kassel.de

Finanzierung

Unser Finanzierungsspezialist Herr Stephan Zinnow erstellt  für Sie ein maßgeschneidertes Finanzierungskonzept und vergleicht hierbei aus einer Vielzahl von Angeboten namhafter Banken und Sparkassen. Beratungstermin hier anfordern!

Hierdurch können wir Ihnen ganz individuell bei der Beschaffung von folgenden Finanzierungen behilflich sein:

  • Hypothekendarlehen für Wohn- und Gewerbefinanzierungen
  • Fördermitteln und Investitionsprogrammen, wie zum Beispiel KfW
  • Vollfinanzierungen für Immobilien auch ohne Einsatz von Eigenkapital bei entsprechender Bonität
  • Leasing und Finanzierung für Investitionsgüter, wie zum Beispiel PKW

Alles aus einer Hand: Das schließt bei I.W.E.S. auch die Finanzierung mit ein. Sie profitieren von einer bankenneutralen und unabhängigen Beratung durch uns. Wir stehen Ihnen zur Seite und helfen Ihnen die passende Finanzierung für Ihr Bauvorhaben zu finden.

Selbst wenn Sie nur zwei oder drei Kreditinstitute zur Finanzierung rund um Ihre Immobilie vergleichen möchten: Die Herangehensweisen und Bedingungen von Banken und Sparkassen sind meist sehr unterschiedlich und schwer zu durchschauen.

Verwirklichen Sie Ihren “Immobilientraum” – mit maßgeschneiderten Finanzierungskonzepten

Für viele Menschen ist es ein „Wunschtraum“, ein Lebensziel: Das Wohnen in den eigenen vier Wänden. Vollends erfüllt ist der Traum des sorglosen, unabhängigen Wohnens allerdings erst dann, wenn er auf einer durchdachten und soliden Finanzierung basiert. So können Sie mit einem abgesicherten Eigenheim komfortabel Alter und Ruhestand genießen.

Schlüssige Finanzierungskonzepte

I.W.E.S. Immobilien begleitet Sie als intelligenter Finanzierungsplaner und Kalkulator auf Ihrem Weg zum eigenen Traumhaus. Wir erstellen ein schlüssiges Finanzierungskonzept und beantworten Ihnen alle wichtigen Fragen, wie zum Beispiel:

  • Welche Gesamtkosten muss ich tragen?
  • Welche Kapitalquellen stehen mir zur Verfügung und wie können sie sich bei der Gesamtfinanzierung ergänzen?
  • Welche Fördermittel kann ich in welcher Höhe in Anspruch nehmen?
  • Wie muss ich meine Familie finanziell absichern?

Bei der Entwicklung Ihres individuellen Finanzierungskonzeptes stehen natürlich zunächst Darlehen mit günstigen, festgeschriebenen Zinsen und vorteilhaften Sondertilgungsformen im Vordergrund. Doch dies ist nicht alles: Wir denken auch an die wirkungsvolle Absicherung gegen Risiken wie Krankheit oder Arbeitslosigkeit. Profitieren Sie von unserem breiten Dienstleistungsportfolio, in dem sich kluges Finanzieren und sicherer Risikoschutz ganzheitlich ergänzen.

Sprechen Sie mit uns und erfahren alles über unseren Finanzierungsservice.

Zum besseren Verständnis haben wir für Sie einen kleinen Ratgeber zum Thema Finanzierung zusammengestellt Das Wichtigste in Kürze: Die Wahl des richtigen Finanzierungskonzepts ist mindestens so wichtig wie die Suche nach dem günstigsten Anbieter. Die Beratung von Banken und Finanzdienstleistern ist meist nicht objektiv, da ein großer Anreiz besteht, bestimmte Produkte zu verkaufen. Der einfachste Weg zur günstigsten Baufinanzierung führt über einen Vermittler. So gehen Sie vor:

  • Ermitteln Sie zuerst Ihren Finanzierungsspielraum und wie viel Ihre Immobilie maximal kosten darf.
  • Entscheiden Sie, wie Ihre Finanzierungsstruktur aussehen sollte.
  • Suchen Sie den günstigsten Anbieter für Ihre Finanzierungsstruktur. Nutzen Sie dafür einen professionellen Vermittler.

Die Suche nach einer Baufinanzierung besteht in der Regel aus drei Bereiche. Für jede dieser Bereiche haben wir in diesem Ratgeber alle wichtigen Informationen zusammengestellt:

  • Bereich 1: Immobiliensuche – Wenn Sie noch auf der Suche nach Ihrer Wunschimmobilie sind, interessiert Sie vor allem die Frage, was Sie sich leisten können.
  • Bereich 2: Finanzierungskonzept – Wenn Sie Ihre Immobilie gefunden haben, müssen Sie sich entscheiden, wie Ihr Darlehen genau aussehen soll.
  • Bereich 3: Suche nach dem günstigsten Anbieter – Erst wenn Ihr Finanzierungskonzept steht, sollten Sie sich auf die Suche nach dem günstigsten Baugeld-Anbieter machen.

ERMITTELN SIE, WAS SIE SICH LEISTEN KÖNNEN

Bevor Sie sich auf die Suche nach Ihrer Traumimmobilie machen, sollten Sie einen realistischen Kassensturz machen und genau festlegen, was Sie sich maximal leisten können. Damit können Sie gezielt suchen und vermeiden unnötige Enttäuschungen, weil Sie sich in eine Immobilie verlieben, die Sie sich gar nicht leisten können. Oder die Sie – noch schlimmer – trotzdem kaufen und sich damit in finanzielle Schwierigkeiten bringen. Um zu berechnen, wie teuer Ihre Immobilie maximal sein darf, folgen Sie einfach den folgenden drei Schritten:

  • Schritt 1: Ermitteln Sie, welcher Betrag monatlich zur Verfügung steht
  • Schritt 2: Berechnen Sie die maximale Darlehenssumme
  • Schritt 3: Nebenkosten und Eigenkapital berücksichtigen

LEGEN SIE DIE FINANZIERUNGSSTRUKTUR FEST

Wenn Sie sich auf die Suche nach einer Baufinanzierung begeben, sollten Sie sich ein klares Bild darüber machen, wie das ideale Finanzierungskonzept für Sie aussieht – und zwar bevor Sie sich mit Ihrem Bankberater oder Finanzdienstleister an den Tisch setzen. Denn ein Bankberater oder Finanzdienstleister ist in Wahrheit ein Verkäufer, der die Finanzprodukte in seinem Bauchladen an seine Kunden bringen und dabei möglichst gut verdienen will. Der Vertreter einer Bausparkasse würde deshalb nie vom Abschluss eines Bausparvertrags abraten. Daher sollten Sie sich auf niemanden verlassen und stattdessen auf eigene Faust einen guten Überblick verschaffen, welches Finanzierungskonzept für Sie am sinnvollsten ist. Das ist weniger kompliziert, als es scheint. Mit Zinsbindung bezeichnet man die Zeit, in der die Bank die Zinsen nicht ändern darf.

Auf die folgenden Eckpunkte kommt es bei einer Immobilienfinanzierung an:

  • Eigenkapital: So viel wie möglich
  • Zinsbindungsdauer: Derzeit möglichst lang
  • Keine Auf Splittung auf mehrere Zinsbindungen
  • Tilgungssatz: So hoch wie möglich
  • Art der Tilgung: Finger weg von Ansparprodukten
  • Sondertilgungen: Wichtig zur schnelleren Tilgung Nun wissen Sie grob, wie die Struktur Ihrer Immobilienfinanzierung aussehen soll. Wie Sie da am besten vorgehen, erfahren Sie im nächsten Schritt.

WÄHLEN SIE DEN GÜNSTIGSTEN ANBIETER AUS

Wenn Sie sich auf die Suche nach einer Baufinanzierung machen, werden Sie schnell feststellen, dass die meisten Anbieter erst eine umfangreiche Selbstauskunft von Ihnen benötigen, bevor sie ein konkretes Zinsangebot erhalten. Der Grund dafür ist einfach: Die Bank schätzt anhand Ihrer persönlichen Daten das Risiko, dass Sie Ihren Kredit nicht bedienen können. Und je höher die Bank dieses Risiko einschätzt, desto höher wird der Zinssatz sein, den Ihnen die Bank anbietet.

Das sehen Banken positiv OK-Haken

  • Beamte
  • Angestellte
  • Eigene Nutzung der Immobilie
  • Hoher fester Gehaltsanteil
  • Immobilien in guten Lagen
  • Neubauobjekte beziehungsweise Immobilien in gutem Zustand
  • Hoher Schufa-Score

Das sehen Banken kritisch nicht ok kreuz

  • Antragsteller in der Probezeit
  • Selbstständige
  • Hohe variable Gehaltsanteile
  • Objekte, die vermietet werden
  • Immobilien in weniger guten Lagen oder in schlechtem Zustand
  • Niedriger Schufa-Score/negative Einträge

Die individuelle Einschätzung Ihres Risikos ist aber nur ein Grund, warum Banken ihre Baufinanzierungsangebote nicht öffentlich machen. Der zweite – und für Sie entscheidende – Grund ist der, dass Baufinanzierungszinsen bei vielen Banken Verhandlungssache sind. Die Institute bieten Ihnen meistens erst mal einen etwas höheren Zinssatz an und hoffen, dass Sie diesen akzeptieren. Wenn ja, freut sich die Bank. Erst wenn Sie damit drohen, bei einem anderen Anbieter abzuschließen, kommt man Ihnen entgegen. So funktioniert das Baufinanzierungsgeschäft bei klassischen Filialbanken seit Jahrzehnten. Genau das ist der Grund, warum Banken überhaupt kein Interesse daran haben, den Markt transparenter zu gestalten.

Daher lautet unsere Empfehlung: Vertrauen Sie nicht einfach Ihrer Hausbank, sondern setzen Sie diese mit Wettbewerbsangeboten unter Druck. Hierzu nutzen Sie am besten einen professionellen Vermittler, der Zugriff auf eine Vielzahl an Kreditgebern hat und Ihnen mit geringem Aufwand ein sehr günstiges Angebot besorgen kann.

KREDITVERMITTLER oder Darlehnsvermittler Es gibt in Deutschland Tausende Vermittler für Immobilienfinanzierungen, die aber meist sehr klein sind und nur regional arbeiten. Während es unter diesen kleinen Anbietern auch zahlreiche hochprofessionelle Spezialisten gibt, überwiegt die Zahl der sogenannten Allfinanzberater, die Ihnen neben der Baufinanzierung auch weitere Produkte verkaufen wollen, die Sie wahrscheinlich gar nicht brauchen.

Aus diesem Grund arbeiten wir mit einem großen, bundesweit tätigen Netz von Vermittlern zusammen. Sie besitzen eigene Datenbanken, in denen sie die Richtlinien und Zinsberechnungen einer Vielzahl von Anbietern abgespeichert haben. Dadurch können sie jederzeit ermitteln, welche Kreditgeber Ihnen zu welchen Zinssätzen aktuell das gewünschte Darlehen zusagen würden. Das ist ein enormer Mehrwert, den Sie unbedingt für sich nutzen sollten. Denn am Ende können nur diese Vermittler einen wirklichen Vergleich bieten.

So schön das Konzept der Baufinanzierungsvermittler ist: Sie arbeiten nicht mit allen Banken zusammen und decken daher nicht den gesamten Markt ab. Insbesondere kleinere, nur regional tätige Banken wie Sparkassen und Volksbanken sind nur teilweise auf den Plattformen der Vermittler hinterlegt. Daher unsere Empfehlung: Fragen Sie auch bei Ihrer lokalen Sparkasse oder Volksbank an und vergleichen Sie die Konditionen mit denen, die Sie von den bundesweit tätigen Baufinanzierungsvermittlern erhalten.

ACHTUNG, ADRESSHÄNDLER! Im Internet lauern zahlreiche Seiten, die Ihnen einen individuelle Baufinanzierungsvergleich versprechen, in Wahrheit aber nur Ihre Adresse an andere weiterverkaufen. Für den Laien ist es fast unmöglich, diese Anbieter von den echten Kreditvermittlern zu unterscheiden. Daher unsere Empfehlung: Nutzen Sie nur die von uns empfohlenen Seiten und tappen Sie nicht in die Falle eines Adresshändlers.

TIPPS FÜR IHRE GESPRÄCHE MIT BANKEN UND VERMITTLERN

Egal, ob Sie mit einer Bank direkt oder mit einem Kreditvermittler zusammenarbeiten: Mit den folgenden Tipps können Sie in Ihren Gesprächen viel Geld sparen.

• Lassen Sie alle Anbieter wissen, dass sie sich im Wettbewerb befinden Bei den wenigsten Kreditgebern sind die angebotenen Zinsen in Stein gemeißelt. Es gibt meistens Spielraum, Ihnen entgegenzukommen. Seien Sie daher offen und lassen Sie Ihren Berater wissen, dass Sie auch mit anderen Anbietern im Gespräch sind – und nennen Sie diese auch beim Namen.

• Finden Sie früh eine sinnvolle Finanzierungsstruktur Verlassen Sie sich nicht darauf, dass Sie im Beratungsgespräch mit Ihrer Bank oder einem Baufinanzierungsvermittler die beste Lösung erhalten, denn die Beratungsqualität schwankt zum Teil erheblich. Außerdem bevorzugen die meisten Berater die Produkte, die ihr eigenes Institut verkauft und an denen sie am meisten Geld verdienen. Sie sind daher gut beraten, sich selbstständig darüber im Klaren zu werden, wie Ihre Finanzierungsstruktur aussehen sollte.

• Fragen Sie Ihren Vermittler immer nach lokalen Filialbanken Viele Vermittler prahlen mit einer großen Anzahl an Kreditgebern, mit denen sie angeblich zusammenarbeiten. Auch wenn die Zahl auf den ersten Blick hoch erscheint: Es gibt über 2.000 Kreditinstitute in Deutschland, wovon die meisten lokal tätige Filialbanken wie Sparkassen oder Volksbanken sind. Von diesen Banken, die zum Teil sehr attraktive Konditionen bieten, arbeitet aber nur ein Teil mit den großen, bundesweit tätigen Kreditvermittlern zusammen. Wenn ein Vermittler mit einer in Ihrer Region wichtigen oder kostengünstigen Filialbank nicht zusammenarbeitet, müssen Sie das wissen, damit Sie hier selbst Anfragen können.

• Fordern Sie immer alle Angebote von Ihrem Vermittler an Häufig unterbreitet Ihnen ein Vermittler nur das aus seiner Sicht beste Angebot, das er für Sie ermittelt hat. Bestehen Sie darauf, dass er Ihnen eine Liste mit allen Anbietern vorlegt, deren Angebote er eingeholt hat. Dann sehen Sie auch, welche lokalen Filialbanken abgefragt wurden und welche nicht. Professionelle Anbieter stellen Ihnen diese Informationen gerne zur Verfügung.

• Regeln Sie mit Ihrem Vermittler vorher die Höhe der Provision Kreditvermittler müssen seit 2010 ihre Vermittlungsprovisionen offenlegen – was sie aber meist nur auf Nachfrage tun. Außerdem können viele Vermittler ihre Provision über eine Anpassung des Zinssatzes selbst festlegen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Vermittler Sie wirklich unabhängig und objektiv berät, indem Sie am Anfang der Gespräche festlegen, wie hoch der Provisionssatz maximal sein darf. Als grober Richtwert gilt: Die Provision sollte nicht mehr als ein Prozent der Darlehenssumme betragen. Bei größeren Darlehensbeträgen von 300.000 Euro und mehr sollte sie eher darunter liegen.